neue [bewusstseins-] form: freisein

das werk Neue Form © P. Hauf 2007-2017

dispositiv und maschine

Das in das Dispositiv einer Trikolore gesetzte Schwarz-rot-gold schließt den Widerspruch in sich ein, den es selbst aufmacht; es schließt sich durch das Zusammenfallen von der historisch in Deutschland als normative Kraft oder potestas verstandenen Regel (Schwarz/Gold) und der im selben Kontext als die separate, ausgenommene auctoritas (Rot) am Ort der Ausnahme in jenem Dispositiv selbst kurz. In erster Linie dadurch (es gäbe hier noch weiteres zu berichten) ist sie schon immer (1848-1849, 1919-1933, 1949-1991) das Zeichen einer Phase des Übergangs zu einer Diktatur.

(I) das zwickmühlen-dispositiv "trikolore"

[i] Künstliche Existenz: Fiktion anstelle von (Da-) Sein

ausspielend ins offene gesetzt (die trikolore)

"Das Offene, in das jedes Seiende (...) befreit ist, das Offene ist das Sein selbst" (Heidegger, S. 224)

Die Trikolore bildet gemäß dem Paradigma des Justitiums das Dispositiv des "Ausnahmezustands" nach, bzw. dessen Herrschaftsraum ab: eine Zone der Unentscheidbarkeit hinsichtlich einer geltenden Regel erlangt klandestin Geltung, ein politischer Belagerungszustand, der, indem er "vorgibt, gesetzlich geregelt zu sein mit dem Ziel, in irgendeiner Weise die individuellen Rechte und Freiheiten zu schützen" (vgl.: Agamben 7, S. 71), bloß sein Territorium (und dessen als Geiseln genommene Bewohner) gegen just jenes Offene ausspielt (was dabei zum Geschäft der Juristen wird):

trikolore (a)

[i(a)] Ausschließen und Einfangen

trikolore (b)

[i(b)] Einschließen und Ausschließen

trikolore (c)

[i(c)] Ausschließen des Innen

trikolore (d)

[i(d)] Einschließen des Aussen (Vgl. Agamben 6)

(II) die besondere, tasächlich aus nur zwei elementen bestehende trikolore "SchwarzRotGold von 1848" und ihr ruf nach einem "ek-statischen Souverän" - einer diktatur

Das Bild des "'Ausnahmezustands', der die Regel ist" - bzw. sein soll (wenn es nach den raffinierten Mächtigen geht, die ihn in Wirklichkeit souverän beherrschen): Einschluss (der "auctoritas"-Ausnahme Rot in Schwarz/Gelb) durch Ausschluss (in der geöffneten "potestas"-Zwickmühle Schwarz/Gelb)/ Ausschluss (des Anspruchs auf die "auctoritas" des Rot) durch Einschluss in der geöffneten "potestas"-Zwickmühle Schwarz/Gelb): Das Bild der Möglichkeit einer völligen Entmachtung der Autorität des "eigentlichen Souveräns" (der als "das deutsche Volk" auf dem Papier des Grundgesetzes steht) durch einen künstlichen, notwendigerweise (solange diese - an sich in westdeutscher Tradition als "gemeinfrei" geltende, aber durch die ostdeutschen Spielchen der Merkel-Kommunikationsherrscher klandestin und privatim über den DFB und allerlei andere Fälschungen für ihr Lager zu re-monopolisieren versuchte - Fahne als "staatliches Hoheitszeichen" gelten soll) dann zur Entscheidung über diesen hier präfigurativ dargestellten "'Ausnahmezustand', der die Regel ist", etwa per "Brot-und-Spiele"-Events zu inszenierenden, mit einem von Giorgio Agamben geprägten Oxymoron "ek-statisch" zu nennenden, ausserhalb der Rechtsordnung stehenden und doch zu ihr gehörenden (diktatorischen, "Carl Schmittschen") Souverän.