neue [bewusstseins-] form: freisein

das werk Neue Form © P. Hauf 2007-2017

mai 2008: die bitburger-/dfb- intrige 'heimspiel' läuft an.

Kurz vor Beginn der in Deutschland ausgetragenen Fußball-EM 2008 erscheinen diese beiden, sich in einer gemeinsamen Kampagne gegenseitig abstützenden und Deckung gebenden visuals (Abb. oben).

Nach einem ersten, durch das Einsetzen einer falschen Zeugin, sowie auf diesem Dreh beruhende (insgesamt die Urheberrechtsverletzung nur schwer, keinesfalls aber sofort parierbar machende), weitere kriminelle Entstellungen seitens der Anwälte von Bitburger zynisch ins Abseits geleiteten Schlagabtausch mit dem sofort vehement protestierenden Urheber des zentralen — in der ersten Phase hier "virtuell" gehaltenen — Kampagnenmotivs, des Werkes Neue Form, rückt die Kampagne sofort mit ihrem zweiten Intrigenschritt nach (Abb. unten, Mitte Juni 2008):

Das herausragende — bei der zu vermutenden, endgültigen Kommerzialisierung durch die auf dem Gebiet der Rechteverwertung tätigen Kidnapper per Eintragung ins Musterregister (die dem Urheber verwehrt geblieben war) insbesondere markenrechtlich relevante — Alleinstellungsmerkmal des Fahnenbildes Neue Form, der in den hier typischen Verlaufsfarben generierte, augenfällige "Entsatz"-Streifen zwischen Rot und Schwarz, soll mit Ellenbogen "erobert", das ganze Werk kriminell annektiert werden. (Vgl.: Methodik, Struktur und Qualität des Originals)

Original: Rendering (links) und Gegenlicht- Fotografie (rechts)

quod erat demonstrandum

Während es sich erweist, dass in Deutschland tatsächlich die — sich in Wirklichkeit selbst verschlingende — "Regel der Ausnahme" gilt, die die Fahne der Bundesrepublik Deutschland anzeigt, lebt eine sich mit allen juristischen Tricks und um jeden Preis in  gouvernementale Positionen rückende, jedoch private Ausnehmermacht — nennen wir sie die katholischen Unterdrücker — ausgiebig von den Fakten, die sie unter der von ihr derart beherrschten, "privaten" Gewährung oder Suspendierung des Rechts ergattern kann.

Die Gewährung des Rechts, das Zulassen seiner Anwendung, ist die Ausnahme — von der Unterdrückung.

Die Suspendierung des Rechts bei einem gleichzeitigen Bestehenlassen des Gesetzes als solchem ist die Regel — von der die Unterdrückung lebt.

So lässt sich "legal" eine kriminelle Vereinigung bilden, die am hellichten Tag operiert und sagt, was kriminell ist — und was nicht:

"Wir haben ein souveränes Heimspiel gemacht ..." — per ausserordentlicher Nutzung des "an sich ganz gewöhnlichen", zur Regel gewordenen 'Ausnahmezustands' die Anwendung des Rechts suspendiert, aber das Gesetz als solches (nicht nur scheinbar) in Kraft gelassen [Vgl. Agamben 7, S. 41].

Ein Meisterwerk deutscher Grafik durch eine Meisterleistung deutscher Schmutzjuristerei annektiert: "Wollen doch mal sehen, ob unsere autoritäre Rechtsordnung nicht ein wenig mehr Gewicht besitzt als Kunst, die mit ihrer Bewusstseinserweiterung doch bloß das Volksdoping empfindlich stört."

 

demagogie (fortsetzung)

«Fortsetzung von Demagogie, Teil 1«

Ich nehme an, dass dies der wahre Grund dafür war, dass Zwanziger jedes nur erdenkliche dreckige Mittel recht war, den zeitgleich in einem völlig anderen Zusammenhang gegen ihn erhobenen - übrigens von 6 siegreichen Gerichtsdurchgängen für seinen Gegner gekrönten - Vorwurf, er sei "ein unglaublicher Demagoge" - totzuknüppeln (Der so behandelte Sportjournalist Jens Weinreich hat den Fall auf seiner Website vorbildlich transparent gemacht und konnte große Resonanz wie auch eine Welle der Solidarität im Internet damit erzeugen; auch der bekannte Medienjournalist Stefan Niggemeier berichtete laufend in herausragender Weise auf seinem Blog.

Weinreich besaß schließlich die Weisheit, sich freiwillig trotz der bis dahin 6 (!) in diesem Fall zu seinen Gunsten ergangenen amtlichen Bescheide zu den unverändert extrem schlechten Bedingungen des DFB mit dessen Präsidenten - den, wie während dieser Affäre herauskam, der Volksmund den 'Falschen Fuffziger' nennt - zu "einigen", damit der von diesem ins Endlose perpetuierte Prozess ihn nicht zum Schluss allein aufgrund der Tatsache zur Strecke bringt, dass diese Gesellschaft ausschließlich die Form des Gesetzes besitzt - aus der es, sei man nun auch hundertmal Etappensieger, kein Entrinnen gibt, wenn einen der auf Vernichtung sinnende Gegner nicht entrinnen lässt).

Als Rechtfertigung gegenüber der dressierten deutschen Öffentlichkeit verlautbarte Zwanziger: "Wenn Sie die Kommunikationsherrschaft nicht haben, sind Sie immer Verlierer."

Eine spektakuläre Einsicht - für diejenigen, denen damit gesagt wurde, dass sie bereits gegen den neuesten deutschen totalitären Durchmarsch verloren haben!

Sie bedeutet im Klartext nichts anderes, als dass eben hierzulande die Gewalt über den Geist und damit auch das Recht gebietet - ergo, um auf die hier relevante Sache zurückzukommen, kann es nicht illegitim sein, einen 6-Millionen-Mitgliederverband und die ganze Welt mit der ganzen Macht der dahinstehenden Deutschland-AG-Propagandamaschinerie mittels des einen oder anderen schäbigen Plagiates zu betrügen. Oder? Selbst, wenn es sich um eine Fahne handeln sollte ...

Im nächsten Schritt kann dann, wie bereits oben erwähnt, exakt dieses Plagiat an den nächstgrößeren autonomen Sportverband, den DOSB (Deutscher Olympischer Sportbund; Präsident: Multifunktionär Dr. Thomas Bach, der schon auch gern einmal über die Schiene der unterdessen aufgeflogenen AUB-"Gewerkschaft" in einen €400.000-p.a.-Beratervertrag bei SIEMENS schliddert - übrigens ein alter politischer Weggefährte Zwanzigers), die größte Personenvereinigung Deutschlands weitergereicht bzw. verschoben werden. Und wenn dort ein auch nur annähernd ähnlicher politischer Ansichtendurchschnitt vorherrscht wie beim Alpenverein, dann: Gute Nacht.

Die geplante Grundgesetzänderung, in der über "die besonderen Ziele des Sports" selbjener eine gesetzlich garantierte Eigenständigkeit erlangen soll, würde es ermöglichen, den 27 Millionen Mitgliedern dieser autonomen Sportinstitution, DOSB, die sowieso schon ihre eigenen Ausweise besitzen, die neue Fahne - nunmehr drapiert bzw. auch wieder ausschließlich im Dienste der Kapitalverwertung niedergeknüppelt mit den olympischen Ringen - unterzuschieben (Das allein schon würde der sächsischen Fahnenfabrik - im "exklusiven", von den anderen Bandenmitgliedern mafiös gedeckten Besitz der nunmehr urheberrechtgewaschenen Originaldatei der neuen Fahne - als ihr ganz persönliches Zukunftsprojekt reichen. Es kommt Bitburger, der DFB inklusive seiner Tochtergesellschaften, sowie dessen aus den größten deutschen Unternehmen bestehender Sponsorenpool hinzu. Vorerst. Dann kommt die CDU-"Du bist-Deutschland"-Agentur Jung-von-Matt schon auch noch mit der nächsten Politkampagne ...).

Das Führungspersonal hierfür hat der Fascho-Clan ebenfalls schon bereit: Die mit der Innenministeriums-Formel "20 Jahre sind genug/Es wird Zeit, dass Deutschland wieder zusammenwächst" plus per Fahneninnovation unter Beweis gestellter, sowie per offizieller Ehrung "für das Setzen von Zeichen der Toleranz und Integration" am 25. November 2008 gesellschaftsfähig gemachter gesellschaftspolitischer Kompetenz des bekanntlich eher plebeischen Fussfalls bzw. dessen Cäsaren, Herrn Zwanzigers, und vielleicht der Vermittlung des derzeitigen sächsischen, aus derselben Ortschaft wie die Fahnenfabrik stammenden (ehemaligen, aber verschwiegenen DDR-Altkader) Ministerpräsident Stanislaw Tillich aus dem Keller geholten und dann ungeachtet der Opferproteste amnestierten Stasi-Experten ... Die waren doch schon damals die Experten für den Sport gewesen - und für die "Staatssicherheit", das Doping und vor allem die von Theo Zwanziger ganz besonders hoch eingeschätzte Disziplin der Loyalitätspflicht gegenüber den Vorgesetzten?

Über all dem thront eine auch nicht gerade unbekannte Figur: Trojanerfan und Kommunikations-Oberherrscher Dr. Wolfgang Schäuble (CDU), derzeitiger deutscher Innen- und Sportminister (der übrigens während der Fußball-EM 2008 - gerade als die Fahnenkidnapperbande auf das Konzept europlural gestoßen war, in dem die Neue Form eingebettet ist - in einer Deutschlandfunk-Diskussionsrunde mit dem Thema "Zukunft Europas?" auftrat, um in seiner widerlich leutseligen, mit Speichel nicht sparenden schwäbischen Mundart unaufhörlich - um angesichts der Tatsache, dass er zum Schluss sogar noch dem Moderator bzw. dem von diesem mit der Ehre des Schlusswortes bedachten ZEIT-Journalisten dieses Wort nahm, nicht zu sagen: unerträglich - etwas von einem "Europäischen Präsidenten", den er "gut" fände, zum Besten zu geben ... eine Figur mithin, wie sie das "Nation Europa"-Projekt der Rechtsextremen kennzeichnet).

- Die sich unter der verzweifelten Zwangsägide, der Ideen- und Auswegslosigkeit der soeben mit dem von ihr wie von allen Konservativen auf der Welt alternativlos propagierten Wirtschaftssystem zur Hölle fahrenden CDU auf ganz Deutschland, auf ganz Europa ausbreitende Weiterführung der fusionierten "DDR" unter (erneut schein-)demokratischen Bedingungen in Form eines Euronationalsozialismus als ultima ratio der Rechtskonservativen und Staatsautoritären, gelenkt von einer Kamarilla, die die marxistische Schulung der alten DDR-Kader instrumentalisiert und übernimmt, welche im Staat nichts anderes als das Instrument einer Klassenherrschaft erblickte ... in der schlicht der Begriffsbestandteil "Klasse" die gewünschte (andere, per Kommunikationsherrschaft propagierte und - verschwiegene, stets als bösartig denunzierte) Bedeutung erhält?

- Die Integration der "arischen Lichtträger" (die bekanntlich in der DDR besser konserviert überlebten als im Westen) durch die moderne, gelichtete, aber von korrupten Betrügern pervertierte und von einer abgehobenen Privat-Exekutive gewaltsam der fusionierten anthropologischen Maschine der Moderne und Antimoderne bzw. dem neuesten, aktuellsten diktatorischen europäischen Projekt in einer spektakulären Bestimmungsverdrehung - einer "Missdeutung" - zugeschlagene, von diesem mit einem lauten, aber dennoch unhörbaren Schmatzen einverleibte Neue Form?

Es sieht danach aus. Sie annektieren und verdrehen also das ganze Projekt Neue Form, nicht nur das visual. Sie gehen - am 18. August 2008 - auch an das Werk free sun, das zwar unabhängig davon existiert, aber gleichwohl den Kern der europlural-Gestaltung bildet.

Und das, was sie da treiben, zeigt, wer sie sind und was sie machen und wohin die Reise mit ihnen geht, was von ihnen zu erwarten steht: Sie werden die Wehr- und Hilflosen - die ganz normalen, ihrem souveränen Bann unweigerlich unterworfenen Staatsbürger - weiter enteignen und (wieder) zerquetschen. Es herrscht die Diktatur der Bourgeoisie.

In ihr wird das Künstlerische durch das Künstliche ersetzt - und die Menschen auf diesem Weg um's Dasein betrogen.